Dachstuhlbrand endet glimpflich

Einsatzort: Allershausen

Schlimmeres konnte am späten Dienstagnachmittag im Allershausener Süden verhindert werden. Im Dachgeschoss einer Doppelhaushälfte brach aus bisher noch unbekannter Ursache ein Brand aus. Bei der Anfahrt der Einsatzkräfte quillt bereits dunkler Rauch aus dem Dachstuhl heraus. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging sofort mit einem C-Hohlstrahlrohr zur Brandbekämpfung über  das Treppenhaus vor. Ein weiterer Trupp brachte auf der Rückseite des Gebäudes eine Steckleiter und ein weiteres C-Rohr in Stellung. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden und somit schlimmeres verhindert werden. Die Bewohnerin wurde mit einer leichten Rauchvergiftung in ein Krankenhaus verbracht.

Im weiteren Verlauf wurde über die Drehleiter ein weiterer Zugang von der Straßenseite geschaffen, die Doppelhaushälften belüftet und von der Feuerwehr Freising ein Wechselladefahrzeug mit Mulde zum Abtransport des Brandgutes angefordert.
Nachdem das Dachgeschoss vom Brandgut entleert  war, wurde der Dachstuhl erneut mit der Wärmebildkamera kontrolliert und Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Zur Klärung der Brandursache war ein Brandfahnder der Polizei vor Ort.
Gegen 22:00 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus ein.
Vielen Dank an die Feuerwehr Freising für die Unterstützung mit dem Wechselladefahrzeug und der Mulde.


Einsatzart Brand
Alarmierung B 3
Einsatzstart 19. April 2011 18:05
Fahrzeuge KdoW
TLF 16/25
DLK 23/12
V-LKW
Alarmierte Einheiten FF Freising
FF Allerhausen