Sattelzug gerät zwischen zwei Leitplanken

Einsatzort: A9 Fahrtrichtung München 497,5

Der Fahrer eines 40 Tonnen Sattelzuges kam aus ungeklärten Gründen am Sonntagabend von der Fahrbahn ab, dabei überquerte er alle 3 Fahrspuren in Fahrtrichtung München, durchbrach eine der Mittelleitplanken und schlitterte ca. 200 Meter zwischen beiden Mittelleitplanken entlang, bevor er zum Stillstand kam. Der Fahrer wurde verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus verbracht. Durch die Irrfahrt des LKW im Mittelstreifen wurde Kies auf allen Fahrspuren in Fahrtrichtung München, sowie Nürnberg verteilt. Mehrere Fahrzeuge wurden durch den umherfliegenden Kies beschädigt. Beim Ausweichmanöver eines Opels und eines Wohnmobil wurden drei Insassen leicht verletzt. Die Feuerwehr Allershausen befreite den verletzten LKW Fahrer, nahm auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigte die Fahrbahnen. Die A9 musst zu diesem Zweck für etwa ein halbe Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Außerdem musst mit dem Plasmaschneidgerät ein Teil der Leitplanke, welche über 2 Fahrspuren ragte, entfernt werden. Die A9 musst für etwa ein halbe Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung VU LKW
Einsatzstart 3. April 2016 20:48
Fahrzeuge KdoW
TLF 16/25
HLF 20
V-LKW
RW 1
VSA