Brand Verbrauchermarkt

Am Freitagmorgen des 24. September um 07:57 Uhr wurde die Feuerwehr Allershausen zu einem seiner größten Brände in Ihrer fast 150-jährigen Geschichte alarmiert.

Bereits die Alarmmeldung: Brand B4 Supermarkt und die dunklen Rauchschwaden über dem Gewerbegebiet von Allershausen ließen bereits nichts Gutes erahnen. Bei Eintreffen der Allershausener Kameraden brannte aus noch ungeklärter Ursache unter dem Vordach des Supermarktes ein Kleintransporter in voller Ausdehnung, die Flammen griffen bereits massiv auf die Dachkonstruktion des Discounters über. Sofort wurde mit 3 C-Rohren die Brandbekämpfung des Vordaches und des PKW´s eingeleitet, sowie eine Riegelstellung zwischen dem Markt und den angrenzenden Bürogebäuden über die Drehleiter und einen Werfer aufgebaut. Der komplette Gebäudekomplex war bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr vorbildlich komplett evakuiert worden, es wurde niemand verletzt. Nach wenigen Minuten mussten neben den vorher alarmierten Feuerwehren aus Schlipps und Leonhardsbuch weitere Löschfahrzeuge mit Atemschutzgeräteträgern, eine weitere Drehleiter sowie die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung und der ABC-Erkunder des Lkr. Freising nachgefordert werden. Trotz des immensen Löschangriffes breitete sich der Brandherd mit wahnsinniger Geschwindigkeit über das Dach aus und es war nicht mehr möglich die Dachkonstruktion zu halten. Rund 15 Minuten nachdem das erste Löschfahrzeug die Einsatzstelle erreichte, stürzte die Dachkonstruktion schließlich in sich zusammen und ging in Flammen auf. Mit zwei Drehleitern und mehreren Strahlrohren konnte man dem Vollbrand Einhalt gebieten und ein Übergreifen auf die anliegenden Gebäude verhindern. Die Wasserversorgung konnte über mehrere Hydranten und einer langen Schlauchleitung von der Glonn her sichergestellt werden. Der massive Brandrauch zog Richtung Autobahn A9 und machte sich in ganz Allershausen bemerkbar. Auf Grund der hohen Konzentration an gesundheitsgefährdenden Stoffen in diesem, wurde eine naheliegende Tankstelle geschlossen und ein Betrieb in Windrichtung evakuiert, zusätzlich informierten Polizei und Landratsamt die Bevölkerung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Diese Warnung konnte nach wenigen Stunden wieder aufgehoben werden. Gegen Mittag konnte Kommandant und Einsatzleiter Friedrich Moser “Feuer aus” melden und mehrere Feuerwehren dankend von der Einsatzstelle abziehen. Durch die Löschmaßnahmen drang in den angrenzenden Bürotrakt Wasser ein, dieser wurde im Verlauf des Einsatzes überwacht und wenn nötig abgepumpt. Die Feuerwehr Allershausen blieb noch bis gegen 20 Uhr an der Brandstelle, um bei Nachlöscharbeiten einzelne Glutnester abzulöschen. Zu Hilfe kam hier ein vom Gebäudeinhaber bestellter Abrissbagger, der das Brandgut verteilte, um Glutnester frei zu legen. Zudem unterstützte die Feuerwehr noch den Inhaber beim Sichern der Schadenstelle mit einem Bauzaun. Bis 21:30 Uhr wurden die Fahrzeuge der Feuerwehr Allershausen im Gerätehaus wieder einsatzbereit bestückt. Gegen 22:30 Uhr fing es in einem noch nicht zugänglichen Teil des Gebäudes wieder zu qualmen an, über die Drehleiter wurden hier bis ca. 01:30 Uhr Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hohenkammer, Leonhardsbuch, Kirchdorf, Kranzberg, Paunzhausen, Schlipps, Freising Wache 1 und Allershausen. Die Kreisbrandinspektion Freising, die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung, der ABC-Erkunder sowie diverse Rettungsdienst- und Polizeieinheiten.


Einsatzart Brand
Alarmierung B4 - Brand Supermarkt
Einsatzstart 24. September 2021 07:57
Einsatzdauer Insgesamt 16 Stunden
Fahrzeuge KdoW
TLF 16/25
DLK 23/12
HLF 20
GW-L2