Kollision zweier Sattelzüge

Ein Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen ereignete sich auf der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg kurz nach der Anschlussstelle Allershausen. Dabei krachte ein leerer Sattelzug in das Heck eines langsam vor ihm fahrenden Lastzuges. Durch den Aufprall schob sich die hintere Zugmaschine ca. 2 Meter unter den Auflieger seines Vordermannes, dabei wurde die Fahrzeugkabine vom Fahrgestell abgeschert und in die leere Ladefläche des eigenen Aufliegers getrieben. Für den Fahrzeuglenker des aufgefahrenen Fahrzeugs kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde der Verunfallte aus der Fahrzeugkabine befreit, sowie die Unfallstelle abgesichert. Bei der Kollision traten mehrere Liter Betriebsstoffe aus, die Ausbreitung wurde mit großen Mengen an Bindemitteln eingedämmt. Die Autobahn war für ca. 2 Stunden in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Allershausen ausgeleitet. Im weiteren Verlauf wurde die Unfallstelle an die zuständige Autobahnmeisterei und die Polizei übergeben. Die Bergung der Unfallfahrzeuge dauerte bis in den Abend hinein.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung VU LKW, Person eingeklemmt THL 4
Einsatzstart 11. Februar 2021 11:13
Fahrzeuge HLF 20
GW-L2
RW 1
VSA
Alarmierte Einheiten FFW Kranzberg
FFW Leonhardsbuch
Kreisbrandinspektion Freising
FFW Allershausen